Workshop: Ideen für die Zukunft des alten Fiegeschen Saals

Am 27.9. von 17.00-19.30 Uhr bietet RoBiNet im Sellenfried 1 einen ganz besonderen Workshop an: Jung und Alt, Neubürger und alteingesessene Rosdorfer sind herzlich eingeladen, den wunderschönen, über 100 Jahre alten Saal der ehemaligen Gaststätte Fiege (rechts hinter der Musikschule Musi-Kuss) zu besichtigen und ihre Ideen für die künftige Nutzung beizusteuern. Denn im Vorfeld der geplanten Renovierung ist es unerlässlich, eine Vorstellung davon zu entwickeln, was hier im Herzen unseres Ortes alles angeboten werden könnte: Ausstellungen, Lesungen, Theateraufführungen, Konzerte oder Yogakurse? Soll es Tischtennisplatten geben? Eine extralange Murmelbahn? Ein kleines Ortsmuseum? Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Von 17.00-17.30 Uhr ist Zeit für die Besichtigung des Raums vorgesehen. Anschließend werden wir nach einer kurzen Einführung die Ideen der Teilnehmer sammeln und eine „Hitliste“ der beliebtesten Vorschläge aufstellen.

Für Kaffee und kalte Getränke ist gesorgt; Kinder sind herzlich willkommen!

Gerne können Ideen auch über die Kommentarfunktion am Endes dieses Artikels gepostet werden.

Rückfragen und Kontakt: Ralf und Ute Lesjak, Tel. 3811158, Ruth Finckh, Tel. 781684

4 Gedanken zu „Workshop: Ideen für die Zukunft des alten Fiegeschen Saals“

  1. Hallo. Ich bin seit drei Jahren in Rosdorf.
    Wir haben auch eine Band hier in rosdorf.
    Es wäre schön wenn man in diesem Saal auch musikveranstaltungen machen könnte.
    Gruß

  2. Ich finde es erstmal super, dass der Saal reaktiviert werden soll 🥰
    Ich würde vorschlagen ihn für verschiedene Dinge zu nutzen, zum Beispiel könnte man alle 3Monate am Wochenende Kinderkino machen einmal für kleinere und einen für größere für kleines Geld.
    Man könnte ihn für Feiern vermieten, ihn nutzen für Tanz in den Mai, für Flohmärkte, schön wäre auch was für Jugendliche anzubieten und wenn es nur zum „abhängen“ ist. Eventuell würde sich auch ein Nachmittag bei Kaffee und Kuchen mit Jung und Alt anbieten, ein Sommerfest mit Grillen, eine Krabbelgruppe, ein Winter-Indoor Spielplatz für die Kleinen bis 3 ( natürlich mit Spielmöglichkeiten zum wegräumen, wie der in der Stadt), etc
    Ich hoffe es wird was sinnvolles gefunden, es wäre schade wenn der Saal weiterhin ungenutzt bliebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.