Schlagwort-Archive: Tanz in den Mai

Schwungvoller „Tanz in den Mai“

von Ruth Finkh

Unter dem Motto „Springtime is Swingtime“ lud der Verein RoBiNet 2019 wie bereits zwei Jahre zuvor zu einem fröhlichen Maitanz für die ganze Familie ein. Wie beim ersten Mal feierten rund 100 Tänzer und Musikfreunde zwischen 3 und 83 Jahren gemeinsam ein rauschendes Fest im frühlingshaft geschmückten Saal des Gemeindezentrums. Bereits die beiden rumänischen Akkordeonspieler, die als „Vorgruppe“ engagiert worden waren, lockten mit temperamentvollen Tangorhythmen Tänzer und Tänzerinnen  jeden Alters an.  Als die „Waitingroom Jazzband“ mit ihrem mitreißenden Sound aber die Bühne übernahm, gab es kein Halten mehr. Die Tanzfläche blieb belebt bis in die frühen Morgenstunden und alle Tische waren mit fröhlich plaudernden Gruppen besetzt. Auch einige junge Studentenpaare aus der Göttinger Swingtanzszene waren nach Rosdorf gekommen, um ihre hinreißenden, teilweise fast akrobatischen Schwünge und Figuren zwischen Normaltänzern und fröhlich hopsenden Kindern auszuprobieren. Die bunte Mischung des Publikums machte den jungen Leuten Riesenspaß und am nächsten Tag versicherten sie uns in einer freundlichen Dankmail, sie hätten ihre Entscheidung nicht bereut, „im Lande“ zu bleiben, statt die eigentlich geplante große Tanzveranstaltung in Hamburg zu besuchen!

Unterhaltsame Einlagen wie ein kurzer Tanzstunden-Film aus den sechziger Jahren und die wie immer witzig-souveräne Moderation durch Ralf Lesjak rundeten den Abend ab.

Wir hatten bewusst auf ein Eintrittsgeld verzichtet, damit auch Familien mit mehreren Kindern problemlos teilnehmen konnten. Die eingenommenen Spenden machten aber die Finanzierung leichter. An dieser Stelle ein herzlicher Dank an all die großzügigen Spender – wie natürlich auch an die wunderbare „Waitingroom Jazzband“ mit dem Mühlen-Apotheker Jörg Baitz! Für den nächsten Maitanz seid ihr schon gebucht…

Swingender Maitanz für alle Generationen

von Ruth Finckh

Springtime is Swingtime“ – unter diesem Motto hatte der Verein RoBiNet am 30. April zu seinem ersten „Tanz in den Mai“ ins Gemeindezentrum geladen. Ungewöhnlich war an der Veranstaltung vor allem der Adressatenkreis: Nicht nur Erwachsene waren willkommen, sondern ausdrücklich auch Familien mit Kindern. Bewusst hatte RoBiNet darauf verzichtet, Eintrittsgeld zu erheben – wer Lust hatte, konnte unverbindlich mit den Kleinen vorbeikommen, ohne sich Sorgen um die Kosten zu machen. Selbst das Büfett, üppig ausgestattet mit Getränken, Snacks und von REWE gestifteten Obstkörben, stand auf Spendenbasis zur Verfügung.
Der Erfolg des Konzepts übertraf die Erwartungen der Veranstalter bei weitem. Es wurde ein rauschendes Fest und wirklich alle Generationen nahmen die Einladung an! Vom dreijährigen Kleinkind über Teenager und Studenten bis zu zahlreichen Senioren waren sämtliche Altersgruppen vertreten. Mit vergnügtem Gelächter wurden quer über die Tische alte Bekanntschaften erneuert und neue geschlossen. Mehr als 100 Teilnehmer füllten den Saal und vor allem die Tanzfläche mit Leben.
Für mitreißenden Swing sorgte zuerst die Jugend-Big-Band der Musikschule MusiKuss mit einem beeindruckenden einstündigen Programm. Anschließend heizte die „Waitingroom Jazzband“ aus Herzberg mit schwungvollen Melodien den Tänzern bis zum frühen Morgen ein. Manch einer musste sich zwischendurch erschöpft von der Tanzfläche stehlen … aber das waren nicht unbedingt die ältesten Teilnehmer!
Wir danken ganz herzlich der Firma REWE für die tollen Obstkörbe und die Blumendeko, der Rosdorfer Nachbarschaftshilfe für das Catering und unseren beiden phantastischen Bands für einen wirklich unvergesslichen Abend!